Computerschreibkurs 2011

Und wieder war es soweit:

von Januar bis Mai 2011 traten 55 Schüler der 5., 6 und 7 Klasse zu einem ganz besonderen Lern-Erlebnis an, dem
10-Finger-Tastschreiben am PC in nur 4 Stunden mit Apfel, See und Dotterblume ... nach dem Konzept von ats = accelerated teaching solutions

Die Schüler durften bei dieser modernen Form des Unterrichts beschleunigte Lernmethoden – Super-POWER-Learning – Lernen mit allen Sinnen– ganzheitliches Lernen - bewegtes Lernen … live erleben: von Memo-, Entspannungs-, Visualisierungstechniken, Integration beider Gehirnhälften über Hören, Sehen, Bewegen bis zum Wassertrinken - alles da ….mit Spaß und wenig Zeitaufwand viel lernen.

Es handelt sich hier um einen mentalen Ansatz, bei dem alle Sinne (Auge, Hand und Ohr) aktiviert werden. Sprache und Bilder werden mit sanfter Musik harmonisch zu einer Geschichte verknüpft und integriert mit Bewegung vor dem geistigen Auge visualisiert. Ein Fingerspiel unterstützt nicht nur die Beweglichkeit, sondern trainiert bereits im Vorfeld die Zuordnung von Buchstabe und Finger.

…Wer jetzt glaubt, das alles sei nur für kleine Kinder, langweilig oder Pipifax, der irrt gewaltig. So mancher Schüler oder manche Schülerin musste sehr schnell erkennen, dass hier volle Konzentration, Koordination und Gedächtnisleistung gefragt ist. Denn wie war das doch gleich? Welcher Finger war rot, grün? Wo war doch gleich noch mal das X, das §,  $ Zeichen…  und wie war die Geschichte?

Trotz schnellem Lernen muss natürlich noch fleißig trainiert und geübt werden. Wer sich tägl. ca. 10-15 Minuten dafür Zeit nimmt und auf die richtige Fingerstellung achtet, wird erleben, dass er nach nur 2-3 Wochen wesentlich schneller ist als mit dem bisherigen "Adler-Such-Hack-System".

Nach 4 Wochen ist dann das Ziel erreicht. Alle Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen sind bekannt und können blind im 10-Fingersystem bedient werden. Die 5. Woche dient der Festigung, diversen Tipps und evtl. erforderlichen Korrekturen bei Finger-Fehlgriffen.

Zum Abschluss dürfen dann alle ihr Können in einem kleinen Test beweisen. So mancher ist und war über sein schnelles Schreibtempo mehr als positiv erstaunt.

Alle sind sich einig: „Der Kurs hat uns sehr geholfen schneller und „richtig“ zu schreiben.“

Strahlende Gesichter und leuchtende Augen bestätigen den Erfolg.

Wer gerne noch weiter üben möchte, kann dies unter http://www.ats-geschwindigkeitstraining.eu/

Wie schnell kann ich nach dem Kurs tippen?

Erfahrungsgemäß können Schüler der 5., 6. und 7. Klasse bei regelmäßiger tägl. Übung in der 5. Woche ohne weiteres eine Anschlagszahl von 1000 bis 1500 auf 10 Minuten erreichen.

Leistungsnachweis:

Auf Wunsch kann nach einem entsprechenden Leistungstest ein Zertifikat ausgestellt werden.

Teilnehmermeinungen:

80 % unserer Schüler: „Der Kurs hat mir sehr gut gefallen.“   „Hat echt Spaß gemacht!“

Gymnasiast 10. Kl.:  Bin begeistert. Nach mehreren Selbstversuchen, die nie wirklich zum Ziel führten, kann ich jetzt wirklich super gut tippen. (Anmerkung: im Abschlusstest erreichte der Schüler über 3000 Anschläge/Min.)

Gymnasiast 8.Kl:  „Das sage ich Ihnen gleich, ich hab eigentlich gar keinen Bock hier zu sitzen. Meine Mutter wollte, dass …“
Am Ende des Kurses: „Wow, hätte nicht gedacht, dass das System wirklich so gut funktioniert, witzig ist und ich jetzt so schnell tippen kann.“

Danke:

Ich möchte Frau Kulle vom GMI ganz herzlich für Ihren unermüdlichen Einsatz und die gute Koordination danken.

 

Es ist sicher nicht immer leicht die Wünsche und Bedürfnisse aller Beteiligten zu koordinieren – angefangen beim Lehrplan, der Raumbelegung bis hin zur Schulleitung, den Schülern und Eltern.

Bedanken möchte ich mich auch beim Hausmeister, den Lehrern und dem Sekretariat für das stets freundliche Entgegenkommen.


Rosa-Maria Baumgartner
Referentin
Seit 7 Jahren ats-Trainerin
Diplomierte Legasthenietrainerin, Lerntherapeutin, Kinesiologin, Entspannungspädagogin, Gesundheitspädagogin (BFG)